Oenothera biennis

Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze

Die Gemeine Nachtkerze (Oenothera biennis) blüht von Juni bis September. Sie ist mit den Fuchsien (Fuchsia) verwandt.

Steckbrief

Oenothera biennis

Lebensräume

Oenothera biennis verträgt sandige und durchlässige Erde und ist auf Dämmen und Bahndämmen, Dünen, in Steinbrüchen, Trockenrasen und auch an Wegrändern zu finden.

Oenothera biennis

Herkunft & Verbreitungsgebiet

Die Gemeine Nachtkerze stammt ursprünglich aus Nordamerika und ist als Zierpflanze nach Europa gekommen.

Oenothera biennis

Höhe & Wuchsform

Die krautig wachsende Pflanze wird, je nach Standort, zwischen 30 und 150 Zentimeter hoch.

Oenothera biennis

Lebensform

Zweijährige Art

Oenothera biennis

Familie

Nachtkerzengewächse (Onagraceae)

Oenothera biennis

Gemeine Nachtkerze (mitte) auf einem Schuttplatz.

Bienenpflanze

Nein, wird von Nachtfaltern angeflogen da sich die Blüten abends öffnen und zumeist nur bis zum nächsten Mittag halten.

Heilpflanze

Ja, Nachtkerzenöl soll unter anderem gegen Rheuma und Neurodermitis wirken.

Giftpflanze

Nein, alle Pflanzenteile sind essbar.

Comments are closed.